Qlik meets SAP @ Stahl Judenburg in der Wolke 21

Mit schneller, flexibler Ad-hoc Business Discovery das Potential der in SAP® enthaltenen Daten voll ausschöpfen

Wien, 21.11.2017 - Viele SAP-Anwender träumen immer noch von einer Auswertungssoftware, mit der sie alle ihre SAP-Daten ganz einfach auswerten und mit Informationen aus anderen Quellen kombinieren können. Zur Lösung des Problems kann man analytische Software einführen, die ein leistungsstarkes Big-BI-Backend mit einer flexibleren Oberfläche verbindet. Durch solch eine Lösung können die Fachanwender dann selbstständig Fragen beantworten und ihr Innovationspotenzial sinnvoll einsetzen.

Wer also noch auf der Suche nach dem idealen Analysepartner war, wurde am 8. November 2017 in der Wolke 21 fündig. Der kostenlose Info-Vormittag von Qlik zeigte den rund 70 anwesenden Interessenten, wie einfach sie mit Qlik Daten aus SAP BW, SAP HANA, SAP direkt und Big Data analysieren können und wie sich Qlik-Produkte in SAP-Systemlandschaften integrieren lassen.

Mit schneller, flexibler Ad-hoc Business Discovery das Potential der in SAP® enthaltenen Daten voll ausschöpfen

Für SAP®-Anwender ist es oft schwierig, individuell auf SAP®-Daten  zuzugreifen und diese flexibel zu analysieren. ABAP-Abfragen, SAP® BW  und Modulberichte können nicht alle Anforderungen abdecken. Die Nutzer  bleiben quasi auf halber Strecke stecken und kommen nicht zum Ziel. Werden Auswertungen über verschiedene Module des SAP®-Systems benötigt, wird es schwierig. Modul- und tabellenübergreifende Reports und Analysen sowie die Integration von Daten aus anderen Systemen stellen eine Herausforderung dar und werden oft mit individuellen Excel-Lösungen realisiert. Den SAP®-Anwendern fehlt es  dann an Transparenz und erfolgskritische Informationen bleiben im SAP®-System verborgen.

Dass es auch anders geht, zeigten Peter Reiter und Martin Pölzl von der Stahl Judenburg GmbH in ihrer LIVE-DEMO. Mit dem SAP®-Connector von Qlik werden jetzt neue Einblicke in ihre SAP®-Daten gewonnen!

Mit dem Angebot von Blankstahl für Zahnstangen im Lenkungsbau sowie für Injektorhalter und Düsenkörper in Dieseleinspritzsystemen sowie hartverchromten Kolbenstangen für die Mobil- & Stationärhydraulik nimmt die Stahl Judenburg GmbH mit 459 Mitarbeitern eine herausragende Marktstellung ein.     

In „Nachtarbeit“ werden automatisch die Daten aus SAP® geladen und garantieren tagesaktuell allen Anwendern den gleichen Informationsstand. Zusammen mit dem QlikView Connector für den Einsatz mit SAP® NetWeaver® bietet sie Stahl Judenburg schnelle, grafische Ad-hoc-Analysen und Berichte, für tagesaktuelle Data Analytics.  Auch Daten aus externen, Nicht-SAP®-Quellen können in die  Auswertungen eingebunden werden.

Die verschiedenen Fachabteilungen erhalten durch einfache und flexible Bedienung der assoziativen In-Memory-Plattform von QlikView eine qualitativ saubere Datenauswertung, gleiche Kennzahlen und Berichte. 

Die Reports enthalten Informationen zu Umsatz,  über den Auftragsstand, Materialstand oder den Vertrieb bis zu Auswertungen über Leistungsveränderungen, Störgründe oder den Nutzungsgrad von Maschinen.  Vor allem können  jetzt die Maschineauslastungen über einen längeren Zeitraum nachvollzogen werden und bei Bedarf (aus MES System) auch stündlich abgefragt werden.

Was früher das Anfertigen von Berichten und das Sammeln der Daten aus SAP® und Excel schon einmal zwei Stunden dauern konnte, ist mit Qlik viel schneller erledigt.  In Zukunft setzt Stahl Judenburg auch Qlik NPrinting ein, die Berichterstellungsplattform für QlikView , um  aus QlikView-Dokumenten  Berichte zu erstellen und sie automatisch in verschiedenen Standardformaten wie PDF, Excel, Word, PowerPoint und HTML zu verteilen. Mit den integrierten Editoren können dann auch fein aufbereitete PixelPerfect- und HTML-Berichte erzeugt werden.

Herausfordernden Fragen wie „wo liegen denn die Daten im SAP?“  oder hilfreiche Anleitungen dank der  QlikView Applikation "ScriptBuilder“, um  ganz einfach Tabellen zu verknüpfen, Felder umzubenennen oder  benötigte rasch auszuwählen wurden ebenso live beantwortet, wie die Vorteile einer tagesaktuellen Datenauswertung aufgezeigt. 

Für das „JA“ zu Qlik  bei Stahl Judenburg sorgten eine Reihe von Gründen: Das einfache Handling nach dem „Plug & Play“-Prinzip, die Chance zur Verknüpfung mehrerer Datenquellen auf einer Oberfläche und mehr Informationen als zuvor.  „Aufgrund der Datenmenge erhalten wir gesicherte Erkenntnisse, was Trends im Betrieb und auf dem Markt betrifft. Das ermöglicht zeitnahe Reaktionen“, sagt Reiter. „Früher hatten wir in manchen Abteilungen nur einen Bericht monatlich wegen der umständlichen Datenauswertung. Heute liegt täglich aussagekräftiges Material vor. Da wird schneller klar, wohin die Reise geht.“

Und sollte doch noch eine Frage während des Qlik & SAP Einsatzes auftauchen, setzt  Reiter auf die Qlik-Community. „Innerhalb von 5-10 Minuten bekomme ich sicher eine passende Antwort auf mein Problem!“. Während den  Pausen und beim Mittagessen gab es  noch zahlreiche Möglichkeiten zum Erfahrungsaustausch mit anderen teilnehmenden Unternehmen, den anwesenden Partnern und Qlik-Vertretern – meist Indoor, denn das  regenverhangene Wetter verhinderte ein fachliches Netzwerken im Freien des Saturn Towers mit Ausblick über Wien.

Wie schnell auch Ihr Unternehmen von aussagekräftigen Analysen und Visualisierungen profitieren kann, steht auf www.qlik.de

Weitere Informationen - VIDEOS
Qlik SAP Connector - Installation and Configuration
https://www.youtube.com/watch?v=iOxwEhxCDx0

Qlik Data Concierge
https://www.youtube.com/watch?v=tHVaG6COrn0

Kontakt für Rückfragen:
Dipl.-Ing. (FH) Peter Reiter, Leitung Informationstechnologie  Stahl Judenburg GmbH
Gußstahlwerkstraße 21 · A-8750 Judenburg: Telefon +43 3572 701 332 · Fax +43 3572 701 259
peter.reiter@stj.at · www.stahl-judenburg.com

Martin Pölzl, Leitung Stv. Auftragsmanagementzentrum
Martin Poelzl@stj.at

Über Qlik

Qlik® ist Anbieter der führenden Data Analytics Plattform und Pionier für anwendergesteuerte Business Intelligence. Das Produktportfolio umfasst gleichermaßen cloudbasierte sowie lokal installierte Lösungen und reicht von Reporting und Self-Service Visual Analytics bis zu Guided und Embedded Analytics für kundenspezifische Analysen. Mit Qlik Sense®, QlikView® und Qlik® Cloud können Anwender unabhängig davon, woher die Daten stammen und wo sie abgespeichert sind, die Beziehungen zwischen den Daten untersuchen, die wiederum zu wertvollen Einsichten und zu guten Ideen führen. Qlik mit Hauptsitz in Radnor, Pennsylvania, hat Büros in über 100 Ländern und mehr als 45.000 Kunden weltweit.

Neueste Informationen rund um Qlik für die DACH-Region finden Sie auch auf Twitter sowie auf YouTube und Facebook oder Sie abonnieren die Neuigkeiten auf XING.

© 2017 QlikTech International AB. Alle Rechte vorbehalten. Qlik®, Qlik Sense®, QlikView®, QlikTech®,
Qlik Cloud®, Qlik DataMarket®, Qlik Analytics Platform®, Qlik NPrinting™, Qlik Connectors™, Qlik GeoAnalytics™ und die QlikTech-Logos sind eingetragene Warenzeichen von QlikTech International AB
und wurden in zahlreichen Ländern registriert. Alle anderen hier verwendeten Marken und Logos sind Warenzeichen oder eingetragene Warenzeichen ihrer jeweiligen Eigentümer.
 

Unternehmenskontakt Qlik:    
QlikTech GmbH    
Alexander Klaus    
Director Marketing D/A/CH    
Rather Strasse 110a    
D-40476 Düsseldorf    
Tel:  +49 (0)211 58668-0    
Fax: +49 (0)211 58668-599    
E-Mail: presse@qlikview.com
Web: www.qlik.com/de

Zurück